21. Juli: Rassisten in Mainz stoppen!

Am Samstag, den 21. Juli wollen vier rassistische und rechtsradikale Bündnisse aus Kandel, Mainz, Wiesbaden und NRW nach Mainz kommen, um einen Aufmarsch zu veranstalten. Dies stellt einen Höhepunkt innerhalb der Entwicklung von rechten Demos in Mainz dar.

Ab 14Uhr wird es Gegenprotest am Ernst-Ludwig-Platz geben.

Während die Aussagen und Positionen, die seit Monaten auf rechten Demos in Mainz propagiert werden, immer rassistischer und menschenverachtender werden, schafft es der Gegenprotest leider nur selten einen effektiven Widerstand dagegen zu organisieren. Dies liegt vorallem daran, dass es noch viel zu wenig Menschen sind, die sich den Rechten regelmäßig entgegen stellen und zwar so, dass diese sich ein zweites Mal überlegen werden, ob sie nochmal nach Mainz fahren.

Der Widerstand ist dringend notwendig, da sich die rechten Gruppen offenbar wohl in Mainz fühlen. Wahrscheinlich wurden die Personen auch zu sehr unterschätzt, da sie nicht aus dem klassischen Neo-Nazi-Spektrum stammen, sondern ältere reaktionäre Menschen sind, die einen Hang zu Verschwörungstheorien haben, jedoch immer krassere rassistische Propaganda verbreiten.

Ein paar Beispiele: Bei den letzten zwei Demos wurde dazu aufgerufen “Bürgerwehren” zu gründen, außerdem würde ein “Genozid am deutschen Volk” stattfinden, aktuell würde Deutschland den “Abschaum Afrikas” zu sich aufnehmen und die Einwanderungspolitik führe zum “Untergang der weißen Bevölkerung”. Desweiteren würde Merkel den “Austausch der europäischen Kulturvölker” durchführen und der Staat würde mit 100 Millionen Euro die “korrupte DGB Asyl-Mafia” finanzieren.

Wir müssen alles dafür tun, es den Rassisten und Rechtsradikalen in Mainz so ungemütlich wie möglich zu machen! Deshalb hier der dringende Aufruf an alle Antifaschist*innen in Mainz und Umgebung. Kommt am Samstag, den 21. Juli um 14Uhr zum Ernst-Ludwig-Platz und zeigt den Braunen, dass sie in Mainz nichts verloren haben!

Facebook-Veranstaltung

Menü