Der ‘Antifaschistische Aufbau Mainz’ ist eine politische, aber vor allem soziale Gruppe, die den Anspruch hat gesellschaftliche Zustände maßgeblich zu verändern, um dem Ziel eines freien, selbstbestimmten Lebens für jede*n näher zu kommen.

Wir haben uns zusammengefunden, weil wir finden, dass es ein sehr großes Potenzial an antifaschistischem Widerstand in Mainz gibt, das jedoch noch nicht komplett abgerufen wird. Dies liegt unter anderem an fehlender Vernetzung und Struktur. Dem wollen wir mit unserer Gruppe entgegenwirken.

Wir wollen unsere Themen und Anliegen in die Köpfe der Menschen bringen, denn sie sind es, die uns am dringendsten brauchen, aber bisher noch nicht erreichen können oder wollen.
Die Menschen sind Lebewesen, die sich nichts sehnlicher in ihrem Leben wünschen würden, als frei und selbstbestimmt zu sein. In einem Umfeld zu leben, das einen akzeptiert und fördert, statt auszugrenzen und zu bestrafen.

Wir sehen, dass die Gesellschaft immer weiter nach rechts rückt, doch gleichzeitig auch viele Menschen mit den bestehenden Verhältnissen unzufrieden sind! Auf der einen Seite wird immer mehr von uns abverlangt, wir sollen uns immer krasseren Regeln und Arbeitszeiten unterwerfen, während wir immer weniger Perspektive auf ein sozial abgesichertes Leben haben. Dies führt dazu, dass wir uns gegenseitig fertig machen, die Menschen sich spalten lassen und teilweise rechts werden. Aber wir können der Motor sein, der dieser Entwicklung etwas Gewaltiges entgegensetzt!

Die Erkenntnis, dass wir nur miteinander in Freiheit und Gleichheit leben können, dass wir jeden Menschen respektieren und anerkennen müssen, solange er*sie niemandem schadet oder ausgrenzt. Diejenigen, die andere Menschen ausgrenzen. Denen müssen klare Grenzen aufgezeigt werden, die sie niemals überschreiten dürfen. Und dort wo Menschen diskriminierende Äußerungen tätigen, dort wo sich Menschen in Machtpositionen befinden, in denen sie über andere Menschen urteilen und bestimmen können: Dort werden Grenzen überschritten! Tagtäglich müssen Milliarden Menschen auf der Welt leiden, weil die Gewalt und die Macht vom Staat und von großen Kapitalbesitzern legitimiert ist. Die einen führen Kriege und verdienen an Waffenexporten und die anderen trocknen die wirtschaftliche und soziale Existenz von Menschen aus.

Um diesen Weg zu bestreiten, brauchen wir eine Idee, ein paar Verbündete und einen Plan. Was können wir machen um dem Ziel einer befreiten Gesellschaft näher zu kommen?

 Wir müssen aktiv werden! Wir müssen praktische, antifaschistische Arbeit in unseren Alltag integrieren. Wir müssen Nazis, rechte Organisationen und alle Gruppen, die reaktionäres Gedankengut verbreiten aufdecken und angreifen, sowohl friedlich als auch militant. Wir müssen uns ebenso mit dem bürgerlichen Staat und seinen Institutionen auseinander setzen. Die allermeisten Ungerechtigkeiten auf der Welt haben Verursacher, haben Strukturen und Institutionen, die dafür verantwortlich sind. Diesen müssen wir auf die Füße schauen – und notfalls drauftreten! Aber vor allem müssen wir viel mehr Menschen erreichen und ihnen aufzeigen, was mit ihnen und der Welt passiert: Wie sehr sie vom Staat unterdrückt werden und wie sehr ihnen das Gefühl gegeben wird in einer heilen Blase zu sein, während um uns herum Kriege geführt werden. Wenn Staaten Waffen exportieren, wenn sie Diktatoren und Faschisten untstützen, wenn der Kapitalismus Menschen arm hält, um den Reichtum einiger Weniger zu vervielfachen, dann haben wir ein gewaltiges Problem mit diesem System. 
Und dieses Problem werden wir unser ganzes Leben mit uns tragen und versuchen müssen zu bewältigen. Denn wir werden in unserer Generation wohl keine Revolution mehr erleben.

Aber wir können die Geschichte mit schreiben. Die Zukunft ist noch nicht besiegelt und wir haben alle Möglichkeiten der Welt! Wir sind frei in der Entscheidung darüber, was wir mit dieser Welt anstellen wollen, wie wir sie zu einem besseren Ort machen wollen. Also lasst uns zusammenkommen, uns organisieren und uns die Zeit nehmen zu machen, was wir für sinnvoll und richtig erachten, um einem freien, selbstbestimmten Leben näher zu kommen.

Per Sempre Antifaschistischer Aufbau Mainz!

Menü